meubles parlantes

milan design week

Inspiriert von “meubles parlantes”, den sprechenden Möbeln mit Einlegearbeiten in Form von Gedichten, Sprichwörtern und Inschriften – einer beliebten Kunstfertigkeit im Klassizismus und Jugendstil – inszenieren der Choreograf und der elektronische Musiker einen für die Mailänder Möbelmesse geschaffenen “Lebenden Raum”.

photos: c. haring

Dieser installative Charakter der Inszenierung bringt die einzelnen Ausstellungsstücke in einen aussergewöhnlichen Kontext. Akustische Interventionen erwecken die einzelnen Objekte zum Leben. Ein organischer, lebendiger Raum, ein “Living Room” entsteht. Durch die
künstlerische Interpretation wird der Ausstellungsraum zur Klanglandschaft, Designobjekte erhalten verschobene Charaktere und treten miteinander in Kommunikation, ganz nach dem Motto: Was machen eigentlich unsere Möbel, wenn wir nicht da sind ?

Konzept, Choreographie: Chris Haring
Sound, Akustik:
Andreas Berger (Glim)
Lichtdesign: Thomas Jelinek
Technische Beratung: Roman Harrer

Realisiert Dank der Initiative von Advantage Austria, mit besonderem Dank an Robert Punkenhofer & Team 

credits